Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 Man muss seinen Traum   finden,
 dann wird der Weg   leicht.
 Aber es gibt keinen   immerwährenden   Traum,
 jeden löst ein neuer ab,
 und keinen darf man   festhalten wollen.

Hermann Hesse

 

 

 

****************************

Kontakt:

Ulla Wetterling

Tel.:02333/614160

Mobil: 0152/53154708

Mail: ulla.wetterling@web.de

 *****************************

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

colca canyon in Peru

 

 

Die progressive Muskelentspannung ist eine sehr einfache Entspannungsmethode ("Wir spannen unsere Beine an, halten die Spannung und lösen die Spannung.") und ich finde, sie macht, besonders in Gruppen geübt, eine Menge Spaß. ("Mach ein kleines Zitronengesicht, kräusel den Mund, die Nase, die Stirn“ oder "Öffne deinen Mund, strecke die Zunge raus, brüll wie ein Löwe"...). Es handelt sich um eine körperorientierte und wirksame Methode.

 

Bei der progressiven Muskelentspannung nach Edmund Jacobson  (er hat die pM 1929 erfunden) handelt es sich um eine klassische Entspannungsmethode, bei dem durch die willentliche und bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung im gesamten Körper erreicht werden soll. Dabei werden nach und nach in einer bestimmten Reihenfolge die einzelnen Muskelpartien zunächst angespannt, die Spannung wird ein paar Sekunden angehalten, und anschließend wird die Spannung gelöst. Die Übenden achten insbesondere auf den Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung und  auch auf die Empfindungen, die mit diesen unterschiedlichen Körperempfindungen einhergehen. Ziel des Verfahrens ist eine bewusste Wahrnehmung der Senkung der Muskelspannung. Ziel der progressiven Muskelentspannung ist, dass die Übenden lernen, muskuläre Entspannung herbeizuführen, wann immer es sinnvoll ist und natürlich in besonders stressigen und anstrengenden Situation (vor einer Prüfung,vor wichtigen Gesprächen und auch in Wartesituationen z.B. an der Supermarktkasse oder an der Tankstelle) Zudem sollen durch die Entspannung des gesamten Körpers auch körperlich unangenehme Empfindungen wie  Unruhe oder Erregung reduziert werden, wie beispielsweise Herzklopfen, Hitzewellen, Zittern.

 

 

Kleine Reise durch den Körper oder Body scan.

 

Den Body-Scan kannst du im Sitzen oder im Liegen durchführen, je nachdem was du gerade brauchst.Bei Müdigkeit setze dich besser auf einen Stuhl oder auf einen Hocker.

 

  • Achte darauf, dass du bequem sitzt oder liegst, die Arme liegen neben dem Körper oder liegen bequem auf den Oberschenkeln.

  • Beginne, tief ein und aus zu atmen. Schließe beim Ausatmen die Augen und werde immer ruhiger.

  • Sobald du merkst, dass deine Gedanken abschweifen, komme mit deiner Aufmerksamkeit und deiner Konzentration wieder zurück in`s hier und jetzt.

  • Beginne mit deinen Füßen. Fühle, an welchen Stellen die Füße den Boden berühren und nimm deine Fersen, die Fußsohlen, die Zehen und die Fußballen bewusst wahr.

  • Nun gehe in deinen Gedanken in deine Unterschenkel hinein, die Waden und in die Schienbeine.

  • Wandere dann mit deiner Aufmerksamkeit in deine Knie hienein. Du entspannst deine Knie.

  • Wandere dann mit deiner Konzentration in deinen Bauch. Atme tief in deinen Bauch hinein und spüre, wie die Wärme sich im ganzen Bauch ausweitet.

  • Wandere dann in deinen Brustkorb hinein. Entspanne den gesamten Brustkorb.

  • Gehe in deinen Gedanken in deine Arme hinein. Zuerst in die Oberarme, die Ellenbogen, die Unterarme, die Handgelenke und in deine einzelnen Finger hinein.

  • Danach lässt du alle Gesichtsmuskeln ganz locker werden: Unterkiefer,

    Lippen,Zunge,Zähne.

  • Du kommst nun langsam zum Ende der Entspannung. Mit der nächsten Ausatmung öffnest du deine Augen wieder. Atme tief ein und aus und bringe Bewegung in deinen Körper.

 

 

Kleiner Altar im Ma Anandamayee Ashram bei Haridwar/Nordindien.